Für alle

Grüße zum Sonntag (28.02.2021)

Liebe Chöre,

ich bin so froh, dass die Friseure öffnen werden, weil ich für Donnerstag einen Termin habe und mich schon seit Monaten darauf freue! Und es gibt erste Verabredungen: Menschen treffen – endlich!

Wie war die Woche?

Der Claim! Oft ist es ja so, dass man sich unbewusst mit solchen Entscheidungen beschäftigt. Und irgendwann ist dann das Ergebnis da. Man weiß es einfach. Auf diesen Moment habe ich in Zusammenhang mit dem Claim auch gewartet.

Dann hat mir eine Person mit Marketing-Hintergrund sehr empfohlen, Ähnlichkeiten zu „Kirche fürs Ohr“ zu bedenken, weil dieser Name so gut eingeführt ist, dass man von seiner Bekanntheit sehr profitieren kann.

Außerdem habe ich noch ein paar Freunde befragt, die die Situation hier gar nicht wirklich kennen, was ihnen denn gefällt.

Und dann war es soweit: Mein Bauch wusste, wo es langgehen wird! Halleluja!

Aus „Kirche fürs Ohr“ wird „Kirchenmusik auf Norderney – für Seele, Herz und Ohr“

Für das Echolot, dass Ende März erscheinen wird, habe ich einen kleinen Text geschrieben:

„Der Name Kirche fürs Ohr ist durchaus pfiffig,“ so Inselkantorin Gudrun Fliegner, „aber mir fehlt die Musik und die Emotionalität! Es könnte auch der Titel eines Predigt-Podcasts sein. Allerdings ist Kirche fürs Ohr ja vielen ein Begriff. Deswegen möchte ich die Menschen gerne mitnehmen, wenn wir diesen Namen weiterentwickeln.“ Denn die gute Weiterführung der erfolgreichen Arbeit ihres Vorgängers Marc Waskowiak, der 2019 nach Emden wechselte, steht dabei auch für die neue Inselkantorin immer im Vordergrund.

Ich danke euch sehr für alles Mitdenken und Abstimmen, weil mir das wirklich sehr geholfen hat und ich mich über das Ergebnis, das wir jetzt haben, sehr freue.

Aus den Chören gibt es zu erzählen, dass der Posaunenchor an einem Splitscreen-Video teilnimmt, zu dem alle Bläserinnen und Bläser der Landeskirche eingeladen sind, sich zu beteiligen. Was für eine unglaubliche Arbeit! Das Video soll in zwei Wochen erscheinen.

Im Gospelchor ist jetzt auch die Vorarbeit für das nächste Splitscreen-Video abgeschlossen. Ich habe selbst einen Song geschrieben. Dann hat sich alles verzögert, weil es schwierig war, eine schöne Begleitung dazu zu bekommen. Aber seit Freitag steht alles Material bereit und ich freue mich schon auf die Einsendungen. Und dann steht der nächste Song von Mats Visser (Jesus is on the way to my soul) schon in den Startlöchern!

Die Kantorei hat mir Videos eingeschickt für ein Splitscreen-Video mit dem Choral „Jesus bleibet meine Freude“. Ich bin mit der Nachbereitung schon sehr weit. Allerdings möchte ich die Veröffentlichung gerne auch damit verbinden, schon auf den Newsletter und die Kirchenmusikhomepage aufmerksam zu machen. Meine Bemühungen, Zugang zu www.kirchenmusik-norderney.de zu bekommen, sind nun einen wichtigen Schritt weitergekommen und vielleicht klappt es jetzt in der nächsten Woche, die Seite soweit zu bringen, dass sie ansehbar ist und dort auch die Formulare zur Anmeldung für den Newsletter integriert sind. Und dann gibt es das Video mit „Jesus bleibet meine Freude“.

Ihr merkt, es ist komplex 😉

Wie wird die nächste Woche?

Für den Posaunenchor gibt es wieder etwas für ein Splitscreen-Video (seit Donnerstag sind alle Rechtsfragen geklärt!). Für den Gospelchor kommt der nächste Song von Mats. Und für die Kantorei muss ich mir nochmal Gedanken machen.

Und ich hoffe, dass die nächste Woche auch ansonsten schön wird. Leute treffen, Friseur und so 🙂

Ich wünsche euch eine gute, gesunde und fröhliche Woche! Viele Grüße,

Gudrun

0 Kommentare zu “Grüße zum Sonntag (28.02.2021)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.