Posaunenchor

Posaunenchor – zehnte dezentrale Probe (24.4.20)

Hallo Posaunenchor,

im Kurparkt und anderswo sind die ersten Entenküken unterwegs. Sehr süß! Und der schwarze Strich am Auge sieht fast wie eine Maskierung aus. Trendy, trendy…

Hier geht es direkt weiter mit der Einstudierung des Konzertprogramms – wann auch immer das Konzert sein wird…. Und weil es hier mit der Zeit sicher unübersichtlich werden könnte, in welcher Probe welches Stück geübt worden ist, stelle ich die Playalongs auch auf die Konzertprogrammseite. Das ist dann dort wie eine Bibliothek.

Ich würde mich über Feedback freuen. Dann kann ich es für euch noch schöner machen. Das hier sind z.B. Fragen, über die ich mir Gedanken mache:

  • Wie viele vom Posaunenchor spielen die Proben eigentlich?
  • Sind die Proben zu lang / zu kurz / eigentlich ne gute Länge?
  • Zu viel / zu wenig neue Stücke oder ist die Mischung eigentlich ganz gut?
  • Sind die Stücke gut genug „aufgedröselt“? Oder braucht es mehr einzelne Stimmen?
  • Eine / zwei / oder sogar drei Proben probe Woche? Was ist ein gutes Maß?

Feedback kann unten in die Kommentare, in die Whatsappgruppe oder auch direkt an mich. Es macht mir Spaß, die Proben für euch auch auf diese digital unterstütze Art zu machen. Aber es ist wichtig, dass es für euch auch passt!

Und jetzt viel Spaß mit der Probe!

Einblasen (11 Minuten und ganz viel As-Dur)

Einblasen mit ganz viel As-Dur

Und hier noch die Seitenzahlen aus dem Einblasheft:
S. 4 Nr. 1, S. 5 Nr. 3, und ab jetzt immer As-Dur: S. 12 mit Rhythmus 2.1, dann weiter mit As-Dur auf den Seiten 24, 26, 28 und 30.

Ein Repertoirestück: Die Zugabe (Extra-Zettel): The James Bond Theme

Aufnahme des Ein-Mann-Ensembles M***

Ein Stück beschleunigen: Richard Roblee (*1943): O When The Saints (S. 198)

Hier kommt erstmal die Intro. Das ruhige Tempo ist schon das Endtempo.

Bläserklänge S. 198: O When The Saints – Intro

Jetzt kommt das restliche Stück ab Takt 8 und es wird in jeder weiteren Version etwas schneller – egal, was die Ansage zu Beginn sagt…

Bläserklänge S. 198: O When The Saints – ab Takt 8 – Tempo 76
Bläserklänge S. 198: O When The Saints – ab Takt 8 – Tempo 86
Bläserklänge S. 198: O When The Saints – ab Takt 8 – Tempo 96

Und jetzt das Stück mit Intro im Endtempo. Der Tempowechsel wird eingezählt. Viel Spaß!

Bläserklänge S. 198: O When The Saints – ganz und im Endtempo

Wiederholung: Deep River (S. 184)

Deep River ist hier und da auch nicht trivial, aber durch das ruhige Tempo hoffentlich eine schöne Entspannung zwischendurch.

Bläserklänge S. 184: Deep River

Was Neues: Oh Happy Day (S. 196)

Oh Happy Day hat im Mittelteil die wichtigste musikalische Stimme im Bass. Da freue ich mich schon drauf. Hier wird nichts geswingt, wir spielen gerade Achtel. Viel Spaß damit!

Bläserklänge S. 196: Oh Happy Day

Und noch was Neues: Kum Ba Yah, My Lord (S. 193)

Auch hier wird nichts geswingt, wir spielen gerade Achtel und auch die Punktierungen so, wie sie da stehen. Nur am Schluss habe ich mir eine kleine Änderung erlaubt: Wenn wir das Stück durchgespielt haben, wiederholen wir noch zweimal ab Takt 27 auf 3. Die erste Wiederholung im piano, die zweite mit Ritardando im forte. Viel Spaß damit!

Bläserklänge S. 193: Kum Ba Yah, My Lord

Und zum Abschluss: Ballad Waltz (S. 370)

Hey, das war super! Spielt doch zum Abschluss nochmal den schönen Ballad Waltz von Michael Schütz. Dazu müsst ihr hier klicken und dann auf Youtube mitspielen.

Ich hoffe, dass euch das Spaß gemacht hat und ihr die Stücke mögt. Denkt nochmal bitte an das Feedback, das würde mich freuen.

Viele Grüße, Gudrun

2 Kommentare zu “Posaunenchor – zehnte dezentrale Probe (24.4.20)

  1. Avatar

    Es macht richtig großen Spaß, motiviert und gibt Vorfreude auf die Zeit, wenn wir endlich wieder zusammen spielen!

  2. Avatar

    Hallo, erstmal vielen Dank an dich Gudrun für die ganze Arbeit 😊
    Ich finde die Proben gut aufgebaut.
    Da ich noch arbeite und wir in Norden renovieren, komme ich nicht so viel zum üben wie ich sollte. ( Bei mir sind noch keine Schränke ausgemistet 😉) Da ist es gut das man auch mal zwei Proben kombinieren kann 😀 Ich muss allerdings gestehen, dass es mir schwer fällt die richtige Motivation zu finden. Eine Probe in großer Runde mit all den Neckereien fehlt schon sehr.
    In einer anderen meiner what’s app Gruppen kam der Vorschlag das jeder ein Selfie und/ oder ein anderes Foto mit kurzer Anmerkung verschickt. So ist man sich wieder etwas näher.. Kamen ganz tolle Beiträge. Vielleicht wäre das was für den Posaunenchor, die Gruppe ist ja überschaubar 😀
    Liebe Grüße an alle 😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.