Posaunenchor

Posaunenchor – Vierte dezentrale Probe (27.3.20)

Oder: Warum Otto weiß, dass er nicht gut singen kann


Hallo Posaunenchor,

unser Treffen im Chatroom war sehr nett! Technisch war das leider nicht so der Hit… Da muss das zufällige Gespräch mit 2 Metern Abstand auf der Straße was Klarheit in Bild und Ton angeht jedenfalls keine Konkurrenz fürchten.

Einige haben mir erzählt, dass sie eine oder mehrere Proben gespielt haben. Ich habe sie alle schon mehrfach gespielt und lerne total viel daran: Was ist eigentlich schwer? Wie ist das mit der Intonation? Was für Hörhilfen braucht man, damit man schön zu einem Playback spielen kann? Welche Stücken machen (mir) viel Spaß zu spielen? Welche weniger? Das ist super spannend für mich!

Und mein Respekt vor eurem Können wächst! Ich kann die Einblasübungen in G-Dur immer noch nicht und finde das echt richtig schwer.

Ich habe in dieser Probe ein neues Einblasen gemacht. Es ist kürzer und – wie ich finde – leichter. Aber auch mit Mundstück-Übungen vorweg 😉

Was ist jetzt mit Otto und seinem Gesang?

Und wer ist überhaupt Otto? Björn, das war der Posaunenchorleiter in meiner alten Gemeinde vor Andrii, hat das Stück „Glaube“ von Dieter Wendel mal mit einem Bläserensemble einstudiert. Und er hat mir dies hier geschrieben:

Die hatten super große Probleme, den Rhythmus am Anfang zu halten, bis ich ’nen methodischen Trick hatte: „Otto weiß er kann nicht gut singen“. Mit diesem Satz lief der Rhythmus im Bass stabil durch 🙂

Björn im Whatsapp-Chat mit Gudrun

Welcher Otto? Ich stand erst auf dem Schlauch, aber dann kam die Erklärung als Audio direkt hinterher:

Björns Erklärung zu Ottos Gesang

Okay, dachte ich mir. Naiv, wie ich vor euch im Posaunenchor sehr oft noch bin, hatte ich in dem Rhythmus gar keine große Schwierigkeit gesehen. Okay, manche haben das Stück schon einmal gespielt, und überhaupt spielt ihr ja total super. Deswegen hat es in der einen analogen Probe, die wir mit dem Stück schon hatten, einfach trotzdem geklappt. Mein Glück!

Aber mir hilft dieser Satz „Otto weiß, er kann nicht gut singen“ total. Wenn ich die 3. oder 4. Stimme spiele, höre ich ja den wiederkehrenden Rhythmus vom Bass (das Ostinato). Und ich singe es mit diesem Text im Kopf mit. Dadurch bin ich immer total gut orientiert, wo ich im Takt gerade bin. Und das „kann_nicht“ kann ich wunderbar auf dem n durchklingen lassen. Das ist ja auch die eine Stelle, wo mal eine lange Note gespielt wird.

Es gibt auf Youtube eine Aufnahme, die ich euch unten verlinke. Dann könnt ihr es mal mit einem Bläserklang spielen.

Und jetzt viel Spaß mit der (vierten) dezentralen Probe.
Viele Grüße, Gudrun

Einblasen (nur 7 1/2 Minuten)

Und hier noch die Seitenzahlen aus dem Einblasheft:

  • S. 7, Nr. 7: Erste Töne
  • S. 12: F-Dur mit Rhythmus 1.6 (oder was ihr wollt)
  • S. 16: Melodische Etüde in F
  • S. 20, Nr. 3: Naturtonbindungen

Ein Choral

Bläserklänge S. 124 Begleitsatz auf der Seitenmitte zu „Was Gott tut, das ist wohlgetan“.

Bläserklänge S. 124 – Seitenmitte

Ein Repertoire-Stück

Bläserklänge S. 272, Ronde 1-3 von Tilman Susato. Bei Ronde 1 spielen wir immer so, dass erst Solo ist, dann bei der Wiederholung Tutti. Und wir spielen es zweimal durch, dann D.C. al Fine. Wird schon klappen. Viel Spaß!

Was Neues – Zusammenfassung

Jetzt kommt das ganze neue Stück: Bläserheft 2014, S. 70, Glaube von Dieter Wendel. Viel Spaß beim Spielen! Das Stück hat Suchtpotential! Und immer an Otto denken und seinen Gesang…

Noch ein Repertoire-Stück

Aus Bläserklänge S. 368: Switching Music von Matthias Nagel. Hier ist die Aufnahme aus unserem Konzert am 1. März. Evtl. müsst ihr euer Instrument etwas tiefer (=rausziehen) stimmen, die Aufnahme ist doch recht tief. Viel Spaß!

Ich hoffe, euch hat die dezentrale Probe Freude gemacht.

Viele Grüße, Gudrun

1 Kommentar zu “Posaunenchor – Vierte dezentrale Probe (27.3.20)

  1. Avatar

    Hat Spaß gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.