Für alle

Grüße zum Sonntag (30.8.20)

Liebe Chöre,

ich fange einfach mal direkt an, was gerade so ansteht:

Die letzte Woche

Es gab eine Probe mit dem Kreis für Alte Musik (Leitung: Silvia Fokken) und mit dem Posaunenchor, jeweils in voller Besetzung, also ca. 15 Personen. Dann hat am Mittwoch ein kleines Ensemble der Starfish-Singers für die Konfirmationen an den nächsten drei Sonntagen geprobt. Und gleich probt die Starfish-Band. Das wird musikalisch sehr schön, das zeichnet sich jetzt schon ab. Der Posaunenchor hat gestern den Gottesdienst vor dem To Huus und heute den Waldgottesdienst musikalisch begleitet. Dann hat am Donnerstag eine kleine Gruppe aus der Kantorei geprobt und heute den Gottesdienst um 10 Uhr mitgestaltet.

Und wie läuft das so?

Alle Musiker*innen und Sänger*innen müssen einmalig das Hygienekonzept der Gemeinde unterschreiben. Das wird sehr bereitwillig getan und viele halten sich auch sehr gut an alle Regeln. Vielen Dank dafür!

Wenn ich ein Ensemble für bestimmte Termine (Proben und dann ein oder mehrere Gottesdienste) anfrage, greife ich ja auf die Rückmeldung auf diese Fragen zurück, die ihr mir meistens per Telegramm geschickt habt:

1. Ich kann meine Stimme in einem Ensemble allein halten: Ja [ ] oder Nein [ ]
2. Mit einem Nachbarn zusammen kann ich meine Stimme halten: Ja [ ] oder Nein [ ]
3. Ich habe Lust in einer Kleingruppe mehrstimmig zu singen: Ja [ ] oder Nein [ ]
4. Ich habe Lust in einer Kleingruppe einstimmig zu singen: Ja [ ] oder Nein [ ]
5. Ich fände Stimmbildung in Kleingruppen super: Ja [ ] oder Nein [ ]

So eine Antwort kann dann so aussehen:
1 nein 2 ja 3 nein 4 ja 5 nein
Am liebsten per Telegram direkt an mich. Danke!

Mittlerweile habe ich Rückmeldungen von deutlich über der Hälfte der Chormitglieder. Vielen Dank dafür! Ein bisschen verliere ich die nicht digitalen Sängerinnen, insb. aus dem Sopran der Kantorei. Ich denke, da werde ich nächste Woche mal telefonieren.

Diesen Sonntag hat die aktuelle Kurkantorin mit ihrer Tochter und ihrem Mann im Ensemble der Kantorei mitgesungen, weil ich Besetzungsprobleme im Sopran hatte. Bei den Starfish-Singers sind Damen, die sonst Tenor singen, im Alt dabei. Ein bisschen ist es immer individuell. Aber wenn ich der jetzigen Situation etwas positives abgewinnen möchte, dann ist es das: Alles ist offen, beweglich, flexibel, kurzfristig planbar etc.

Was steht als nächstes an?

Die nächsten Gottesdienste sind musikalisch schon geplant. Der nächste noch nicht besetzte Termin ist Sonntag, 20.9., 17 Uhr (Gottesdienst am Nachmittag, weil am Vormittag eine Konfirmation ist). Dort möchte ich gerne wieder etwas mit einer kleinen Gruppe aus der Kantorei machen. Die Anfragen kommen morgen.

Die Kurkantorin Verena Zahn wiederholt heute Abend um 20 Uhr nochmal ihr Orgelkonzert. Es war Samstag vor einer Woche sehr voll, Dennis und ich haben etwa 15 Leute abgewiesen. Wer kommen möchte: 19.45 Uhr wird man sicher noch einen Platz bekommen.

Außerdem gestaltet Verena Zahn mit ihrer Familie die Abendandacht am Mittwoch um 21.30 Uhr zusammen mit Kurpastor Christian Stuhlfauth. Ich will versuchen hinzugehen, das wird bestimmt sehr schön. Donnerstag, 12.15 Uhr, Wort & Klang, ist auch mit Verena Zahn an der Orgel und Kurpastor Stuhlfauth.

Nächste Woche Sonntag ist um 10 Uhr Konfirmation mit Starfish in kleiner Besetzung. Zuhören ist da schwierig, weil die Sitzplätze für die Angehörigen schon limitiert sind. 17 Uhr ist dann der Gottesdienst für die Gemeinde. Da freue ich mich auf das Musizieren mit einem jugendlichen Trompeter aus dem Posaunenchor.

Aufbauen der Doe-Orgel

Was auch möglich ist: Wir können in kleinen Gruppen – die ganze Zeit mit Mund-Nase-Bedeckung – gemeinsam die kleine Orgel aufbauen. Maximal 8 Personen und ich. Dafür gibt es in der kommenden Woche diesen Termin:

Donnerstag, 3.9., 17.30 Uhr im Gemeindehaus

Für Norderneyer ist das kostenfrei. Wer da gerne mitmachen möchte, kann sich bei mir anmelden (am liebsten Telegram, sonst auch Mail, egal…). Ich freue mich! Die beiden Termine am letzten Mittwoch musste ich mangels Interesse (nur 1 Person) absagen. Also nur zu!!!

Hier gibt es natürlich auch ein Hygiene- und Abstandskonzept. Ich habe dann Kopien dabei für euch. Auch hier gilt: Wir halten uns da einfach dran.

Und jetzt der Schlussabsatz…

Man lernt, einfach dankbar und fröhlich alles mitzunehmen, was einem Schönes über den Weg läuft, oder? Davon wünsche ich euch in der kommenden Woche ganz viel!

Herzliche Grüße, Gudrun

1 Kommentar zu “Grüße zum Sonntag (30.8.20)

  1. Meta Schreiber. Alt

    Ich habe Lust in einer Kleingruppe mehrstimmig zu singen.
    Ich fände Stimmbildung in einer kleinen Gruppe super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.