Für alle

Grüße zu Pfingsten (31.5.20)

Liebe Chöre,

ich wünsche euch ein schönes Pfingstfest! Die Sonne lacht vom Himmel und das traditionell vollste Wochenende des Jahres auf Norderney werden wir wohl erst nächstes Jahr wieder erleben.

Geistliche und musikalische Ausführungen gibt es jetzt wieder in Live: Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten:

  • Sonntag, 31.5., 10 Uhr, Inselkirche
  • Montag, 1.6., 10 Uhr, auf der Wiese vor der Caritas Inseloase, Marienstraße 18
  • Donnerstag, 4.6., 12.15 Uhr, Wort & Klang, 45 Minuten Orgelmusik (ich) und Lesung (Birgit Tell)

Herzliche Einladung dazu!

Es gibt ja andauernd neue Bestimmungen und Verordnungen. Blechbläser kommen dabei etwas besser weg als Chorsänger: 6 Bläser dürfen Open Air spielen mit jeweils 3 Metern Abstand untereinander und 10 Metern Abstand zu den Zuhörern. Am Freitag haben die Bläser bei einer Trauerfeier gespielt und Pfingstmontag wird eine andere 6er-Besetzung am Start sein. Wie das erste Mal Spielen seit dem 10. März genau war, könnt ihr hier nachlesen.

Für Chorsänger ist das alles komplizierter. Man munkelt, das Chorsingen wirklich sehr gefährlich ist. Und manche singen auch darüber:

Was die Bestimmungen angeht, fährt Deutschlands Föderalismus ja gerade völlig vor die Wand. Aber ich teile gerne, was der Hamburger Chorverband herausgegeben hat, unter welchen Voraussetzungen Singen in Hamburg mit bis zu 15 Personen möglich ist. Aber lest selbst:

Natürlich vermissen wir die Chorproben. Aber wir vermissen die Chorproben, wie wir sie vor Corona machen durften. Gedrängt vor der Tür stehen, Freunde zur Begrüßung knudeln, sich beim Nachbarn für die Schniefnase und den Reizhusten entschuldigen, sich gegenseitig mit Noten aushelfen und was ins Ohr flüstern, nach der Probe noch ein bisschen rumstehen und reden und so.

Wenn ich die Bedingungen durchlese, werde ich ganz traurig. Insbesondere dieser Satz:

Alle Sängerinnen und Sänger, die zu Risikogruppen gehören oder in regelmäßigem Kontakt zu Personen, die einer Risikogruppe angehören, stehen, müssen weiterhin auf jede analoge Probenteilnahme verzichten. Sie nehmen bis dahin vorzugsweise an digitalen Proben teil!

Chorverband Hamburg, aus den Maßnahmen vom 26.5.20 Nr. 14

Da müsste ich erstmal meinen Arzt fragen, ob ich überhaupt zu meiner Chorprobe darf oder ob ich auch eine Risikopatientin bin….

Ich mache mit zwei Hamburger Kolleg*innen (Elisabeth Lehmann und Christoph Schlechter) in loser Folge Telefonmeetings – meine Mastermindgruppe sozusagen. Gestern haben wir diese Verordnung diskutiert. Niemand von uns kann sich derzeit Singproben in Kleingruppen vorstellen – weder indoor noch outdoor! Abgesehen davon wäre es aktuell in Niedersachsen auch nur mit bis zu 4 Personen erlaubt. Die Hygieneregeln dazu erspare ich euch jetzt.

ABER: Aktuell läuft es ganz gut mit den wenigen Neuinfektionen in der Republik. Und auch hier auf der Insel dürfen wir dankbar sein und uns freuen, dass wir coronafrei sind, bzw. glauben, es zu sein. Und wenn das alles vorbei ist, fragt niemand danach, ob das jetzt 4 Wochen länger gedauert hat oder nicht.

In meinem Lehramtsstudium in den 90ern gab es schon Proteste dagegen, dass Kinder so volle Terminkalender haben. Kinder müssten auch mal Langeweile haben, weil aus der Langeweile Kreativität entsteht. Damals hinterfragte niemand, warum logischerweise dann nicht auch Studenten und alle Erwachsenen ein Recht auf Langeweile haben sollten.

Wer jetzt ganz oder teilweise seiner Arbeit und seiner Hobbys beraubt ist, kann das vielleicht nachempfinden. So lerne ich z.B. seit Donnerstag Trompete, andere üben Blockflöte oder gehen Windsurfen, viele pilgern zum Wrack. Das ist total schön! Ich bin dankbar, dass ich für vieles jetzt die Zeit habe. Und ich werde auch dankbar sein, wenn ich wieder proben darf! Ich hoffe, die meisten von euch empfinden ähnlich.

Wer bis hierhin gelesen hat, dem danke ich , dass ich meine Gedanken des Samstagnachmittags – ohne Stringenz und roten Faden – mit euch teilen durfte. Wir werden wieder zusammen singen und musizieren! Und bis dahin wünsche ich euch echt ne gute Zeit.

Viele Grüße, Gudrun

2 Kommentare zu “Grüße zu Pfingsten (31.5.20)

  1. Avatar
    Anonymous

    Starkes Video 😀
    aber im Text steht noch ein toller Satz:
    Gudrun lernt Trompete 💪👍😀 yes

  2. Avatar

    Ich habe in deinem Text einen Roten Faden gefunden. Der war dick und weich und warm und fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.